Es gibt keine Causa Stark. Es gibt einen Status des BVB, der mir nicht gefällt. Vorneweg sei aber erlaubt (und dass ist ja das Tolle am eigenen Blog, ich muss es mir nur selbst erlauben, also ab dafür) kurz ein “Die Anderen aber auch und im Zweifel immer noch schlimmer” einzuschieben. Man stelle sich einmal kurz vor, es sei 2011 und Philipp Lahm hätte auf der Linie gestanden. Uli Hoeneß wäre kurz vor der Kernschmelze, grantelnd, was ich immer gut vertragen kann. Rummenigge aber würde im Zweifel unter der Gürtellinie austeilen, giftig und rechthaberisch. Und die gesamte Führung würde ihre Buddys in der Presse losschicken,Read More →

Ich muss mal wieder zu den Waffen greifen. Und dieses Fussball und Zeugs Blog zweckentfremden, um ein paar Zeilen lang meinen Unmut loszuwerden. Ich ertrage es nicht, welche Kübel Häme und Spott (natürlich immer untermalt von sexistischen Untertönen) über Claudia Roth ausgekippt werden. Nicht nur von Parteifreunden (Hier wird immer gelten: Feind, Todfeind, Parteifreund), sondern von Aussenstehenden. Von Leuten, deren letzte dezidiert politische Handlung die Wahl des Schülersprechers in der hessischen oder ost-westfälischen Provinz war. Oder von stromliniengeformten, von jedem Charisma befreiten Karrierepolitikiern (oder solchen, die sich dazu berufen fühlen), die als Ausdruck der Revolte mit 15 in die JU eingetreten sind. Ja, Claudia RothRead More →

Sag mal, Lieblingsclub, was soll das eigentlich? Unterhälst mich königlich gegen ManCity, lässt mich aufspringen, schreiend vor Begeisterung gegen Real um mich dann abschliessend, leise lächelnd gegen – erneut – Real zurückzulassen. Ich weiss es wirklich zu schätzen, was du international an Energie, Konzentration und Willen auf den Platz bringst. Denn die Vorstellung letzte Saison war so unglaublich peinlich, dass ich ohne rot zu werden deine Auftritte nicht verteidigen konnte. Was habe ich nicht für Ausreden gefunden. Will aber keine mehr suchen. Ich habe allerdings nun die klitzekleine Befürchtung, dass du international etwas zu hell brennst, um dann noch in der Liga genug Fussball aufRead More →

Hier war ein bisschen Pause. Zum Einen wegen der Länderspielunterbrechung, die mich königlich amüsiert hat. Ich bin und bleibe halt eher so der Typ Vereinsanhänger. Und vielleicht Fussballanhänger. Auf jeden Fall aber in dieser Reihenfolge. Nationalmannschaft ist kein Konzept mehr, was mich überzeugt. Für einen Ländervergleich Bayern gegen NRW oder Berlin, dafür wäre ich sofort zu haben. Ohne regionalen Bezug fehlt mir irgendwas. Und ausserdem sind da zu viele Spieler von ganz falschen Vereinen. Dann war ich ja auch noch in Athen zum Amüsemeng. Ganz toller Kurztrip, der auch Fussball im Stadion umfasste. Und zwar das Granatenduell von Olympiacos Piräus gegen Skoda Xanthi. Ein völligRead More →

Liebe Gegner und liebe Anhänger von Gegnern, ihr müsst euch schon entscheiden: findet ihr den BVB scheisse, der immer tiefstapelt und insbesondere in der Person von Klopp eloquent und meist charmant (ihr nennt es wie, arrogant?) Interviews nach dem Spiel gibt, oder doch den BVB mit einem Rage-Klopp wie jetzt gegen Hannover? Nicht dass es mich gross interessieren würde, weil mir Äußerungen und Angriffe von Dritten relativ egal sind. Dafür liebe ich das Spiel zu sehr und die ewig gleichen Rituale drumherum zu wenig, vor allem aber beschäftige ich mich mit meinem Verein und nicht mit den Strukturen und Präsidenten anderer Vereine. Letzteres vor allemRead More →

Dies hier soll der erste Teil einer losen Serie werden, in der kurz epochale musikalische Missgriffe vorgestellt wurden. Platten, die ich gekauft, ein halbes Jahr gehört und dann verschwiegen habe. Ganz bewusst nicht Fehlkäufe, die schon beim ersten Durchlauf zum Hörsturz führten (Kostproben dieser Kategorie? 3 Doors Down, Warrior Soul, Ratt, sowas halt), sondern Platten die für ganz gross erachtet wurden, bis einen Jahre später der Schlag trifft. So ein Album ist Imaginations from the other Side von Blind Guardian, veröffentlicht 1995. Hier der Titelsong: Vielleicht muss man ein bisschen ausholen für Leute, die nicht Metal sozialisiert sind. Hansi (Merke: nur mit Diminuitiv ist manRead More →

Heute kein Fussball. Wie ich Manchester aufbereite, weiss ich noch nicht, daher heute nur auffe Zwölf mit Converge. Converge sind laut. Und sie wissen nach über 20 Jahren einfach was sie tun und was sie wollen. Sie haben heute wahrscheinlich eines der Alben des Jahres veröffentlicht, von dem es die Single im Stream gibt: Aimless Arrow Gestern gab es den offiziellen Epitaph Stream mit dem gesamten Album auch noch bei Youtube. Dann kam die Gema. Man kann natürlich Gegenmaßnahmen einleiten. Egal wo, hört es euch an. Ich habe gestern einen Durchgang im Stream geschafft und heute anderthalb Durchgänge auf dem Weg zur Arbeit. Es istRead More →

Das wiederum war jetzt ein gutes Wochenende, einen der ältesten Freunde aus Berlin getroffen und vorher, nachdem der restliche Samstag mit Kindergedöns draufging, das hier: London 0 Hull 4 BVB 5 BMG 0 Ich war bei Spielbeginn skeptisch, setzte Klopp doch wieder auf eine sehr offensive Dreierreihe. Die aber erstmals tatsächlich überzeugte. Mit Kevin allerdings muss wirklich was sein, so wie der rumgestolpert ist nach seiner Einwechslung, kennt man nicht von ihm. Ich möchte auch nicht Reus herausheben, der schon hinreichend als überragend beschrieben wurde. Sicher, schöne bis überragende Tore, aber nach wie vor wirkt er minutenlang wie ein Fremdkörper im Team, was völig normalRead More →

Für jemand, der nur Fussball schauen wollte (ganz seltsame Leute übrigens, so ohne Bindung an einen Verein), waren es sicher zwei tolle Spiele. Und auch die Fans vom HSV und von der Eintracht fanden die Spiele bestimmt knorke. Ich nicht. Der Spektakelfaktor war mir deutlich zu hoch und die Punkteausbeute zu niedrig. Dass Frankfurt bockstark in die Saison gestartet ist, hat man in den ersten vier Spielen gesehen. Aber der HSV? DER HAESVAU?? Mir geht es auch gar nicht um eine durchgehende Analyse der reichlich aufgetretenen Fehler, mir geht es darum, dass ich sehen möchte, dass es besser wird. Wenn es sein muss auch inRead More →

Gestern Abend war ich auf Einladung eines Geschäftskontaktes mal wieder in der Allianz-Arena, Fussball schauen. Nicht meinen Verein, sondern einfach nur Fussball. Sehr entspannt. Jemand anders hat Uli H. Geld gezahlt, dann kann ich auch mit reinem Gewissen Champions League schauen. Tolle Plätze Osttribüne Unterrang und ein ahnungsloses Anwaltspublikum um mich herum, die mich für den Messias hielten ob meiner Fachkenntnis. Mindestens aber für Peter Neururer. Ich konnte ein bißchen was zu Valencia erzählen und mit absurden Kenntnissen der spanischen Liga angeben und konnte dem versammelten Klatschpappenpublikum dann auch erzählen, dass Gomez jetzt Mandzukic heisst. “Wieso, der Mario hat doch immer schon die 9 getragen!”Read More →