Mischkassette

Drüben auf Twitter hatte der Marco die Idee, wir sollten doch ein Tape zusammenstellen, 2×45 Minuten mit der Musik, die wir hörten als wir 16 waren. Das ist natürlich hemmungslos sentimental und ich fürchte ein Ding von alten Männern, um sich für 2×45 Minuten einen Hauch Jugend zurückzuholen. Also genau mein Ding.

Sechzehn war ich 1989. Und diese Musik habe ich damals gehört und ich war unglaublich privilegiert, hatte ich doch durch glückliche Fügung Zugang zur Tape-Trading Szene gefunden und damit zu Musik, die nicht im Radio lief.

Ich habe hier Seite A für euch. Chromdioxid Band, Typ II von Maxell.

1. Depeche Mode – Little 15 04:18

Zwar von 1987, ich kam dazu aber erst ein Jahr später, als ich 15 war. Und die Mädchen in meiner Klasse auch.

2. Madonna – Like a Prayer 05:39

Lasst mich komplett. Madonna.

3. Megadeth – In My Darkest Hour 06:16

The Dave. Es gab Megadeth, Metallica, Slayer und Anthrax. Und Megadeth hatte mit “So Far, So Good… So What!” ein Hammeralbum veröffentlicht. Meine Eltern haben es gehasst. Meine Schwester hat es gehasst. Alle Mädchen haben es gehasst. Ich liebte es.

4. Social Distortion – It’s the Law 02:38

Danke, Gunnar. Ohne dich hätte ich von dieser Band nichts gehört.

5. Bros – When will I be famous 05:02

….I CAN’T ANSWER, I CAN’T ANSWER THAT!

6. Iron Maiden – Only the good die young 04:40

Gaaaaanz schwierig, weil Keyboard. Das war nicht mehr der wahre Metal!

7. Manowar – Kings of Metal 03:45

DAS war der wahre Metal.

8. Dire Straits – Brothers in Arms 07:00

Ohgottohgottohgott

9. Bangles – Eternal Flame 04:03

Kuscheln.

10. Rund DMC – Mary, Mary 03:12

Zugang zu Run DMC und US-HipHop kriegte man als Berliner eigentlich nur über amerikanische Soldaten. Den hatte ich nur sehr eingeschränkt. Aber Run DMC blieb haften.

Macht 45:13 und natürlich kriegte man die 13 Sekunden noch hintendran.

Und Seite B:

1. Soundgarden – All your lies 03:51

Das ist für mich der Inbegriff reinen, musikalischen Glücks. Niemals wäre ich mit 16 in Berlin alleine auf diese Band gekommen. Als mir das Tape in die Hand gedrückt wurde, war ich fassungslos. Bis heute für Seattle unerreicht.

2. A-HA – Touchy! 04:34

Morten Harket. Heike W. Ihr Zimmmer im 8. Stock im Märkischen Viertel.

3. Nuclear Assault – Great Depression 03:30

Das Cover! Hatte ich immer extra hübsch platziert um dieses Augenrollen hervorzurufen.

4. Milli Vanilli – Girl You Know It’s True 04:13

Wat willse machen, haben alle gehört.

5. Cure – Lullaby 04:10

Fensterladen runter und schlurfen. Und: Linientreu.

6. Neneh Cherry – Buffalo Stance 05:42

Näher bin ich an so echte Tanzmusik nicht rangekommen.

7. Simple Minds – Belfast Child 06:42

Puuuuuuh.

8. Faith No More – Falling to Pieces 05:15

The Real Thing schlug ein wie eine Bombe. War mir wochenlang zu frickelig und zu anstrengend. Dann hatte es mich.

9. Westernhagen – Freiheit 02:38

Kam glaube ich erst ein Jahr später, aber es wäre geschummelt, es nicht auf ein Mixtape zu nehmen. Es war 1989 und eine Zeitenwende kam. Aber musste die echt mit Westernhagen kommen? Und den Scorpions?

10. Cro-Mags – Crush The Demoniac 03:56

Fuckyeah. Harley Flanagan ist natürlich ein asozialer Vollhonk. Das wusste ich damals aber nicht.

11. Bad Religion – Suffer 01:47

Große, große Liebe für diese Band. Sie sahen damals aus, wie wir gerne ausgesehen hätten und heute sehen sie aus wie wir. Akademiker mit Geheimratsecken und einigen Kilo zuviel.

Macht 43:78

Dieses Tape gab es so nie. Es ist das Tape, das ich zusammenstellte, wäre ich jetzt 16. Oder das ich zusammenstellte für mein 16jähriges Ich. Ich habe viele Hobbies und Leidenschaften ausprobiert, eine Zeit lang begleiteten sie mich, dann legte ich sie wieder ab und wandte mich Neuem zu. Nur zwei Dinge begleiten mich seit ich 14 bin: Fußball und Musik. Nicht das Schlechteste.

Wer hat beim #mixtapemit16 schon mitgemacht? Der Spielbeobachter hier: Spielbeobachters Kassette und der nurdertim hier: Dem Nurdertim seine Kassette

14 Comments

  1. Neneh Cherry hatte ich als Single und war kurz auf der Liste, ist dann wieder runter geflogen. Auf Vol.2 wäre es definitiv drauf.

    Und wie bereits auf Twitter erwähnt: Team Bros! Auch deren Album hatte ich. Und die Bangles waren sowieso toll.

    Insgesamt großartige Liste.


  2. Fremd, fremd,scheiße, fremd, um Gottes Willen!, fremd, fremd, fremd, … Bad Religion!!! Willst du mich heiraten? 😀


  3. Zuerst einmal natürlich habe ich TDK SA ( Später SA-X ) 90 genommen. Hunderte davon.

    Kann man seine Liste hier unterbringen, oder im eigenen Blog? Der ist ziemlich unbenutzt seit einiger Zeit und auch unbekannt.

    1. Author

      Immer her mit der Liste. Schreib sie einfach in die Kommentare.

  4. 1980 – ein ziemlich besch… Jahr für mich, rein gesundheitlich. Eigentlich sollte der Realschulabschluss her, aber der musste um ein Jahr verschoben werden.

    Mixtape mit 16
    Seite 1:

    AC/DC – Hells Bells 5:12
    Was sonst als Opener?

    Fleetwood Mac – Tusk 3:35
    Mir gefällt an der Nummer besonders die Marchingband. Bis heute.

    Bob Marley- Could you be loved 3:47
    Reggae muss sein, damals wie heute.

    Nick Straker Band – A walk in the park 5:03
    Meine erste Maxi, obwohl das noch Super Sound Single hieß. Deshalb auch die Longversion

    ELO – Confusion 3:37
    Noch so ein Muss bei mir. ELO, der Titel ist austauschbar.

    Pink Floyd – Another Brick in the wall part 2 3:30
    Das könnten auch Part 1 oder 3 sein, oder Run like vom The Wall Album

    MASH- Theme From ‘M*A*S*H’ (Suicide is Painless) 3:11
    Damals hatte ich die Serie nicht mal auf dem Radar, haha.
    Später war sie mein tägliches Behupferl, da sie ständig wiederholt wurde.

    Ottawan – DISCO 5:01
    Schlimm. Irgendwie. Gehört aber auf das Tape.

    The Vapors – Turning Japanese 3:48
    Ich kann mir zwar die Interpreten nicht merken, aber den Song mag ich.

    The Korgis – Everybody’s Got To Learn Sometime 4:12
    Aktuell wieder auf dem iPod drauf.

    Sky – Toccata 4:38
    Ungewöhnlich. gut.

    Gesamt 45:34
    Wenn ich mich nicht verrechnet habe. Bei ner TDK passt das locker 😉

    Seite 2
    Jona Lewie Stop the cavalry 2:52
    Ein Weihnachtslied. Mein liebstes bis heute. Bis ich das nicht im Radio höre hat die Vorweihnachtszeit nicht begonnen.

    Gary Numan – Cars 3:48
    Hab ich damals als Hit des Jahres 1980 gewählt.

    Prince – I Wanna Be Your Lover 3:44
    Das erste was mir von Prince zu Ohren kam. Und nicht das Schlechteste.

    Pretenders – Brass in pocket 3:09
    Fleetwood Mac -Sara 6:30
    Die beiden gehören zusammen. War schon damals auf Tape so und wenn ich eins der beiden höre, dann warte ich auf das andere.

    Joy Division -Love will tear us apart 3:48
    Einfach nur Klasse.

    Toto – 99 5:00
    Sie hiess Martina. Unser Lied war das. Jahre lang mochte ich es später nicht mehr hören. Es gehört aber definitiv aufs Tape.

    Spliff – Deep in the city 4:25
    Spliff – Producers 4:29
    Eigentlich ist das ganz Album es wert hier aufgeführt zu sein.

    Peter Gabriel – Biko 6:40
    Großer Song. Apartheid habe ich nicht mit dem Namen Mandela verbunden, sondern mit Steven Biko.

    Gesamt 44:25

    Und da fehlt noch so viel.

    1. Ach ja, da gefällt mir so einiges sehr gut. Am besten wohl die Pretenders. Und der M.A.S.H.-Song, der hat es allerdings erst in den 90ern über die Manic Street Preachers zu mir geschafft.

    2. TDK-Tapes gingen auch noch, ja.

      Peter Gabriel wäre bei mir auf alle Fälle auf einem #mixtapemit20!




Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *