Und das geht so.

Ich finde Kettcar und Marcus Wiebusch im besonderen ja wirklich gut. Und zwar nicht, weil sie früher konsequente Punk-Musiker waren (Was sie natürlich waren mit …but Alive), sondern weil sie die Texte schreiben und die Musik machen, die sie wollen. Die Jungs sind ungefähr meine Generation, d.h. man ist kurz davor oder hat die 40 gerissen. Natürlich gibt es diesen schmerzhaften Hang zu Neo-Folk, der mich immer noch neue Death-Metal-Alben kaufen lässt ob der Schauderhaftigkeit vieler Ergüsse. Spex, Visions (wann haben die eigentlich die Songwriter Kategorie bei den Plattenkritiken eingeführt?) feiern sie für die Neue Ernsthaftigkeit ab.

Ich auch. Ich habe schlicht keine Lust mehr, Hymnen auf Karlsquell zu hören und den faschistischen Bullenstaat zu beschimpfen (was …but Alive natürlich so nie gemacht haben, die seien lediglich genannt, weil sie vom Punk weitergegangen sind und noch Musik machen). Und wenn ich das Schweinesystem kaputthauen möchte, dann höre ich halt Sachen, die 20 bis 30 Jahre alt sind. Crass geht immer noch sowas von gut. Aber ich will Schlachtrufe nicht von vierzigjährigen Eigenheimbesitzern hören. Die sollen über ihre Hölle singen, und die ist furchtbar genug:

“Ich bin nicht verbittert
Probier das nur aus
Jetzt nach dem Essen
Ich will eigentlich nur noch nach Haus
Sie geben nicht an
Sie lassen nur wissen
Bin ich noch ungerecht oder schon neidisch?
Es sind deine ältesten Freunde
Wohl beides
Es schimmert nur durch
Es steht in der Luft zwischen uns

Und all’ diese Themen, ja das sind gute Themen
Übers Kochen und Reisen und was wir so nehmen
Und bevor gleich einer sagt
So, das war’s
Erhebt euer Glas
Kommt, erhebt euer Glas”

Ich verstehe den Furor etwa von Love A (im Song “Nachbarn”), teile ihn aber nicht. Und wo verdammt habe ich meine Hasskappe hingelegt beim Umzug in die Eigentumswohnung?

Zum Abschuss:  Rykers, First Blood. 1995.

http://youtu.be/pH-dCmW8s8Y

 

 

 

 

 

 

1 Comment

  1. Ich kann dieses verdammte Kettcargebashe nicht ertragen. Wenn man die Musik mag, wie sie auf der “Für uns nicht” zu finden ist, dann kann man einfach die “Für uns nicht” hören. Genauso bei Bands wie Hot Water Music & Co. Warum erwartet man, dass sich die Bands nicht weiterentwickeln, nur weil man selbst das nicht tut?

    Es gibt weiß Gott zu viele Bands, um sich auf welche stürzen zu müssen, die man nicht (mehr) mag. Aber dann lasst mich das doch bitte in Ruhe hören/posten…

    Guter Artikel.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *