BVB, Fussball

Drei links, zwei rechts, Punkte fallen lassen.

Für jemand, der nur Fussball schauen wollte (ganz seltsame Leute übrigens, so ohne Bindung an einen Verein), waren es sicher zwei tolle Spiele. Und auch die Fans vom HSV und von der Eintracht fanden die Spiele bestimmt knorke.

Ich nicht.

Der Spektakelfaktor war mir deutlich zu hoch und die Punkteausbeute zu niedrig. Dass Frankfurt bockstark in die Saison gestartet ist, hat man in den ersten vier Spielen gesehen. Aber der HSV? DER HAESVAU?? Mir geht es auch gar nicht um eine durchgehende Analyse der reichlich aufgetretenen Fehler, mir geht es darum, dass ich sehen möchte, dass es besser wird. Wenn es sein muss auch in kleinen Schritten.

Reus hat ersichtlich Anpassungsprobleme und es schaut so aus, als probierte er immer den komplizierteren, den schöneren Pass, der dann abgefangen wird. Man möchte ihm zurufen, es einfach einfach zu spielen. Auf links läuft es schlicht noch richtig Scheisse. Kevin hat irgendwas. Kann man ihm nicht helfen? Er ist der Typ, der Löcher zuläuft, die richtigen Sprints anzieht – sowas bräuchten wir jetzt. Perisic hat lichte Momente ist aber ein Spieler, der anscheinend nur offensiv denkt. Das geht nicht vor Schmelzer.

Und ich glaube, dass Bender dem defensiven Mittelfeld enorm fehlt. Er ist der bessere Kehl und ich erwarte sehnlichst seine Rückkehr.

Dann: die Abwehr.

The Horror… The Horror…. ((c) TheBigEasy)

Was macht der Hummels? Er hat es deutlich schwieriger, seitdem er zugestellt wird von den Offensivspielern. Das hat Ende letzter Saison angefangen und die meisten Teams übernehmen das jetzt. Er haut immer noch so einen Pass raus wie vor dem 2:0 gegen Frankfurt, wirkt aber überfordert mit der Aufgabe konsequent zu verteidigen und dann auch noch das Spiel von hinten zu öffnen und den ersten Pass zu spielen. Daneben Subotic bislang auch nicht mit der Saison seines Lebens. Keinen Vorwurf an Piszczek, er spielt immer noch auf sehr hohem Niveau; nicht mehr so absolut überragend wie letzte Saison, aber immer noch so gut, dass man sich auf rechts keine Sorgen machen muss. Weder defensiv, noch offensiv.

Ein Lichtblick ist Götze. Immer, wenn er auf den Platz kommt, wird es besser. Und er kann Spiele alleine entscheiden. Wenn ihn die Mitspieler lassen.

Und bevor jemand fragt: es geht hier nicht um den FC Bayern. Die spielen ihr Spiel, ihre Saison. Gewinnt der FCB alle 34 Spiele, dann bin ich der Erste, der – auch hier – die Hacken zusammenknallt und salutiert. Danach gehe ich dann in den Waschkeller und rolle mich weinend embryonal in der Ecke zusammen, aber dies nur am Rande.

Standard

6 thoughts on “Drei links, zwei rechts, Punkte fallen lassen.

  1. Pingback: Die Blog- & Presseschau für Mittwoch, den 26.09.2012 | Fokus Fussball

  2. Mir ging es ähnlich.

    Allerdings gehen mir die ganzen Erfolgsfans mit der Heulerei auf die Nerven. Dann sollen sie abziehen, dann bekomme ich endlich mal wieder eine Karte für das Westfalenstadion.

    Ich erwarte eine BVB-Platzierung am Ende zwischen Rang zwei und vier. Wieso? Das habe ich hier geschrieben: http://t.co/6usRV9Dk

    • Stefan says:

      Ich kann die Schwarzmalerei auch nicht wirklich nachvollziehen. Und Erfolgsfans hat man nur, wenn auch Erfolg da ist. Passt schon.

  3. Word. Das was die Abwehr da macht ist gruselig. Aber: Letzte Saison “Hängerphase” (Medien nennen es auch “Krise”)? Na? Spieltag 4-6. Von mir aus kann die diesmal auch länger gehen, so lange sie sich in der CL zumindest solide durchschlagen. Aus der möchte ich nicht wieder mit dem 4. Platz raus, scheißegal wie die Gruppe aussieht. Gestern fand ich persönlich übrigens längst nicht so schlimm wie gegen den HSV. Aber das war halt auch der HSV. DER HSV!!! Gottseidank haben die das hoffentlich bis zum nächsten #tkhh vergessen. 😉

    Beim nächsten Spiel hat sich Santana aber nen Einsatz mehr als verdient. Bitte. Und hier schreibt der weltgrößte Mats Hummels-Fan. 😉

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *